News:

Das Projekt Neustädter Passage 11 – Halle Saale konnte in kürzester Zeit bereits vollständig platziert werden.

Bei Interesse müssen Sie sich nicht mehr lange gedulden! Das nächste Projekt ist schon in Arbeit.

Neustädter Passage 11 – Halle (Saale)

© LaMiaFotografia/shutterstock.com

Vorstellung des Objekts W3S I1 – Halle Neustädter Passage 11

klicken Sie hier um den Prospekt aufzurufen

1. Der Standort Halle (Saale) und der Stadtteil Halle Neustadt

Halle Neustadt ist mit ca. 50.000 Einwohnern der bedeutendste Stadtteil der größten Stadt Sachsen-Anhalts, Halle an der Saale. Die Universitätsstadt Halle ist ein wichtiger Wirtschafts-, Technologie- und Wissenschaftsstandort und bildet zusammen mit der nur 38 km entfernten Nachbarstadt Leipzig das Zentrum des urbanen Wirtschaftsgroßraums Mitteldeutschlands. Halle zeichnet sich zudem durch ein kontinuierliches Bevölkerungswachstum über die letzten Jahre aus. Die Stadt Halle hat sich seit der Wende umfassend bei der Gestaltung und Aufwertung des Umfeldes Neustädter Passage, der sog. Scheiben (ein Ensemble aus 5 Hochhäusern aus den 70er Jahren) engagiert. Seit 1990 wurden etwa 7,2 Millionen Euro in die öffentlichen Flächen investiert. Zu den Maßnahmen gehörten u.a. die Neugestaltung des Platzes vor dem Neustadt Centrum sowie der Freiflächen in der Neustädter Passage. Weiterhin haben sich seit den 90er-Jahren zahlreiche Privateigentümer mit eigenen Investitionen im Neustädter Zentrum engagiert. Seit November 2015 gibt es konkrete Entwicklungsperspektiven, die von der Stadtverwaltung aktiv begleitet und unterstützt werden. Ab 2021 werden auf 16.500qm Büros für 450 Verwaltungsmitarbeiter entstehen. Zudem wird Wohnraum für Studenten und Auszubildende geschaffen. Die Entwicklung des sog. Scheibenensembles in unmittelbarer Nähe zu unserem Objekt ist von besonderer Bedeutung für den Stadtteil.

2. Das Objekt: Neustädter Passage 11

Das Geschäftshaus Neustädter Passage 11 wurde 1978 erbaut und liegt im Herzen der Fußgängerzone von Halle Neustadt.Die Neustädter Passage stellt zusammen mit der Einkaufspassage „Neustadt-Centrum“ (modernstes Einkaufszentrum der Stadt, nur 140m fußläufig entfernt) das Stadtteilzentrum für Halle-Neustadt dar. Die Immobilie mit 13.000m2 ist ein Einzelhandels- und Bürogebäude, welches in den Jahren 1999/2000 umfangreich saniert wurde und sich in direkter Nähe zum Wochenmarkt befindet. Die Gewerbeflächen des Gebäudes sind von allen Seiten gut zugänglich. Mit dem Kaufhaus Woolworth, einem Customer-Relationship-Management Unternehmen namens „Transcom Worldwide S.A.“, der Deutschen Post sowie dem Fitnessstudio HALFIT ist ein vielseitiges Angebot gegeben, welches für Kunden bestens durch öffentliche Verkehrsmittel, wie Straßenbahn, S-Bahn und Bus erschlossen ist. Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, stehen Parkplätze zur Verfügung.

3. Das Investment in die Immobilie

Das Projekt W3S I1 – Halle Neustädter Passage 11 bietet die Möglichkeit einer Immobilieninvestition an einem der attraktivsten Standorte Mitteldeutschlands. Bonitätsstarke Mieter haben derzeit 100% der Gesamtflächen angemietet. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Verträge beträgt sieben Jahre und einen Monat. Dies bildet zugleich die Grundlage für den laufenden Ertrag. Der Verkäufer der Immobilie, hat sich selbst aufgrund des großen Vertrauens in das Objekt und den Standort mit 1 Mio. an der Objektgesellschaft beteiligt. Ein hoher Eigenkapitalanteil von ca. 49,65 % reduziert das Finanzierungsrisiko. Das enorme Potenzial der Immobilie, zeigt sich bereits in der Wertsteigerung des Objekts. Die Immobilie wurde im Jahr 2016 zu einem günstigen Kaufpreis von 8 Mio. erworben und hat mittlerweile laut Gutachten (02/2019) einen Verkehrswert von 12 Mio. Euro.

Neben dem Wert der Immobilie als solche ist auch der ausgewogene Mix der oben erwähnten Mieter im Objekt hervorzuheben. Bezogen auf die gesamte zur Verfügung stehende Mietfläche liegt der Mietpreis derzeit bei unter 5 € pro qm und hat somit auch bei einer sehr konservativen Betrachtung noch erhebliches Steigerungspotential. Die zuletzt im Umfeld der Immobilie abgeschlossenen Mietverträge für Einzelhandelsflächen lagen alle nicht unter 10,00 €/m².

Die oben beschriebenen zahlreichen Investitionen der Stadt, insbesondere in das Scheibenensemble und die damit verbundene positive Entwicklung des gesamten Umfelds, führen sehr wahrscheinlich zu einer Wertsteigerung der Immobilie und somit zu einem höheren Verkaufserlös.

Foto: Thomas Ziegler / Stadt Halle (Saale)
Foto: Tore Dobberstein / COMPLiZEN.ARCHITEKTUR

Downloads:

INFORMATIONEN ANFORDERN: